Willkommen!


3.Preis "Schnellertshamer Heugabel"

Gewinner Jurypreis "Stockstädter Römerhelm"



Schön, dass ich Sie auf meine Seite ziehen konnte...

Wie mir das gelungen ist, weiß ich zwar nicht, aber ehrlich gesagt ist mir das auch ziemlich egal. Hauptsache Sie sind endlich angekommen. Bitte fühlen Sie sich wie zu Hause und genießen Sie den Kurzausflug. Ach... wenn sie übrigens den anderen Milliarden Internetnutzern von meiner Seite erzählen könnten, würde das meine PR-Arbeit deutlich erleichtern. Vielen Dank im voraus!

Ihr Manuel Holzner

Der Finanzierungsproblematik des Gesundheitswesens ist sich Manuel Holzner uneigeschränkt bewusst. Hier versucht der Kabarettist mit einer unkonventionellen Methode, den Krankenkassen die Kosten einer teuren kieferorthopädischen Behandlung zu ersparen.

Im Jahre 2007 trat der Künstler das erste mal offiziell vor einem Kabarettpublikum auf. In der Kabarettgruppe GELA` 84 konnte er in Gerbrunn seine ersten Gehversuche im Bereich Unterhaltungsbranche machen. Zu Beginn erst nur Interpret fremder Texte, verspürte er schon bald den Drang mit eigenen, selbst erstellten und allein geschriebenen Wortsymphonien die Gehörgänge der ihm umgebenen Individuen aufgrund einer inneren Berufung ins Stocken geraten zu lassen (oder einfach nur aus Mangel an Autoren; die Quellenlage ist in diesem Punkt etwas widersprüchlich), was allerdings vorerst an seiner seicht-schwülstigen Ausdrucksweise scheiterte.
Drei Jahre später ist diese Problematik zwar noch nicht behoben, aber zumindest scheint sich der Künstler nicht mehr daran zu stören. Anders wäre nicht zu erklären, dass er im März 2010 sein erstes Solo-Programm „Die Nummer Eins“ vorgestellt und auch gespielt hat
Wer weiß, was der Welt erspart geblieben wäre, hätte Manuel Holzner sich gegen dieses Projekt entschieden. So sieht er sich nun gezwungen, den kabarettistischen Weg weiter zu beschreiten und auch mal einen Satz ohne weitergehende Sinnhaftigkeit zu Ende zu führen.

Manuel Holzner über Manuel Holzner